Süsser Bio-Paprika – der Schillernde

(5)

Aus den sonnigen Feldern Murcias

  • Fruchtig-süsser Geschmack
  • Mit Steinmühle gemahlen
  • Pimentón de Murcia AOP
  • In der Küche? Käsespeisen, Gulasch
14,00 CHF
Bruttopreis
Inhalt
Menge

You must be logged in
  • Schnelle Lieferung
    in 2 bis 4 Tagen
  • Gratis Lieferung ab
    CHF 70.- Bestellwert

Die Würze in Kürze

  • Herkunft
  • Murcia, Spanien
  • Botanischer Name
  • Capsicum annuum
  • Geschmacksprofil
  • Süsslich, fruchtig
  • Trocknungsverfahren
  • Im belüfteten Ofen
  • Bio-Zertifizierung
  • CH-BIO-006

Zusammensetzung

Besser als Bio

  • BIO

  • ETHISCH

  • EIGENER HOF

  • LETZTE ERNTE

  • FAMILIENBETRIEB

  • kleiner Betrieb

  • VON HAND GEPFLÜCKT

Der schillernde, süsse Bio-Paprika von Yaksha?

Historisch gesehen soll Paprika, in der Schweiz als Peperoni bekannt, aus Mexiko stammen. Ende des 15. Jahrhunderts brachte Christoph Kolumbus einige davon von seinen Entdeckungsreisen mit nach Europa zurück. Ihr Anbau verbreitete sich dann schnell in Spanien dank der Mönche, die in ihren Klöstern damit begannen, sie zu trocknen und zu vermahlen. Die Region Murcia im Südosten Spaniens ist ein halbtrockenes Gebiet vor den Toren Andalusiens. Sein extrem trockenes, fast wüstenähnliches Klima lässt diese Sorte der Peperoni, auch Ñora gennant, grosszügig auf einer mehrjährigen krautigen Pflanze aus der Familie der Nachtschattengewächse wachsen, die der Pflanze einen pfefferartigen Geschmack verleiht. Während ungarischer Paprika eher bitter ist, ist der Paprika aus Murcia sehr süsslich und fruchtig. Die Sorte "Bola", die hier benutzt wird, stammt von der Ñora ab, einer lokalen Peperonisorte, die zur Herstellung des berühmten Paprikas verwendet wird, der die geschützte Ursprungsbezeichnung AOP (Appellation d'Origine Protégée) trägt. Während die Schoten aus La Vera in Räucheröfen auf den Feldern aufgehängt werden, werden die Schoten aus Murcia nicht mit Holz getrocknet. Der traditionelle Rauchgeschmack, der durch das Trocknen in Eichholz erhalten wird, verleiht dem Paprika einen rauchigen Geschmack, ist aber eine umstrittene Methode. Der schillernde Bio-Paprika von Yaksha? Mit dem Charme der lateinischen Fröhlichkeit und der iberischen Wärme verwandelt dieser Paprika deine Gerichte in wahre Köstlichkeiten. 

Herkunft

Ein einzigartiges Anbaugebiet

In Spanien teilen sich zwei Hauptregionen den Anbau der weltweit renommiertesten Paprikas: Murcia im Südosten der Iberischen Halbinsel und im Tal von La Vera in der Extremadura. Das warme und trockene Klima Murcias ist nicht nur für Ñorasträucher, sondern auch für den Anbau einer Vielzahl von Obst- und Gemüsesorten sehr beliebt:  Brokkoli, Blumenkohl, Artischocken, Pfirsich, Aprikose, Kirsche und Granatapfel wachsen umgeben von Olivenbäumen, Weinreben, Mandel- und Zitronenbäumen. Murcia bezeichnet sich selbst als eine der führenden Regionen für qualitativ hochwertiges Obst und Gemüse in Europa, weshalb es auch als "Gemüsegarten Europas" bezeichnet wird. 

Über Pepe

Um die Wasserknappheit zu bekämpfen, wird in Murcia fast 100% des Abwassers wiederaufbereitet. Nach der Kläranlage gelangt das Wasser so in die Becken der landwirtschaftlichen Betriebe. Diese Technik erweist sich als kostengünstiger als die Meerwasserentsalzung. Pepe verwendet ein Tropfsystem, das sparsamer ist als die alten Bewässerungskanäle, und bewässert seine Felder nur so viel wie unbedingt nötig. Gepflanzt wird im März, geerntet von Mitte September bis Ende des Jahres. Die reifen, leuchtend roten Peperonischoten werden vollständig von Hand von den bis zu 60-80 cm hohen Pflanzen gepflückt. Die Früchte sind hohl, fleischig und ihre Form ist eher rundlich. 

Küche & Gesundheit

Verwendung in der Küche

Der Paprika aus Murcia ist dafür bekannt, der Chorizowurst ihren charakteristischen Geschmack und die schöne rote Farbe zu verleihen. Er ist ein wichtiges Gewürz in vielen typisch spanischen Gerichten wie der Paella, wird aber auch weit über die Grenzen Spaniens hinaus verwendet. In der Schweiz wird Paprikapulver häufig zum Bestreuen von traditionellen Käsegerichten verwendet, um diese zu verfeinern. In Ungarn ist Paprika das unverzichtbare Gewürz für Gulasch, dieses wohltuende Gericht, das uns an unsere Eintöpfe erinnert. Schwenke ihn zu Beginn des Kochens in etwas Öl an, um seine besten Aromen zu geniessen. Paprika ist eine warmer und verführerischer Geschmacksträger mit süssen und fruchtigen Aromen, der sich harmonisch in eine Vielzahl von Gerichten einfügt:  

  • Paella
  • Chili con carne
  • Gulasch
  • Rindfleisch-Stroganoff

Die Heilkraft des Paprika

Capsaicin ist für das "Feuer" der Chilischote verantwortlich und besitzt zahlreiche medizinische Tugenden. Paprika ist reich an den Vitaminen A, C und E sowie an Antioxidantien und hilft, das Immunsystem zu stärken und die Haut zu schützen. Seine entzündungshemmende und analgetische Wirkung kann Schmerzen lindern. Paprika fördert auch die Verdauung, indem es die Magensäfte anregt, die Fettverbrennung beschleunigt und das Hungergefühl verringert. Schließlich ist der regelmässige Konsum von Paprika wirksam für das Herz und die Blutgefässe, indem er schädliches Cholesterin senkt und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugt. Mit seinen betörenden Aromen ist Paprika ein Gewürz, das man für eine ausgewogene Gesundheit in seine Ernährungsgewohnheiten einbeziehen sollte. 

  • Stärkt das Immunsystem

  • Hautpflege

  • Entzündungshemmend

  • Analgetikum (lindert Schmerzen)

  • Regt die Verdauung an

  • Beschleunigt die Gewichtsabnahme

  • Positive Wirkungen auf Herz und Kreislauf

Bewertungen

Deine Kommentare

5 Bewertungen

(5)

Bernadette R, 23/01/2024
Du goût

Rien à voir avec le paprika du commerce, merci

Julien F, 10/10/2023
Une pépite espagnole !

Ce paprika doux de Murcie, c'est le coup de foudre. Il illumine mes plats et c'est devenu mon chouchou en cuisine :)

Alex M, 04/10/2023
Sublime

je suis vraiment fan, très parfumé

Elsa T, 30/08/2023
Excellent !

Sur mes croûtes au fromage, un vrai délice tout en délicatesse.

Chantal B, 27/08/2023

Teile deine Meinung